Retour à la recherche

Cisterciens

 

Abtei Mariawald

Adresse

D - 52396 - Heimbach / Eifel

Tél.: 00/49/2 446 9506-0 - Fax : 00/49/2 446 9506-30

info@kloster-mariawald.de
Site de la communauté

 

Qui sommes-nous ?

Die Abtei Mariawald geht auf einen Wallfahrtsort zu Ehren der Mutter Gottes zurück, die hier seit 1475 als "Mutter der Sieben Schmerzen" verehrt wird. 1480 gilt als das eigentliche Gründungsjahr des Klosters, das von den Zisterziensern errichtet worden ist. Dreihundert Jahre lang betreuten die Mönche an diesem Ort die von weither kommenden Pilger, bis 1795 das Kloster in den Wirren der Französischen Revolution aufgehoben wurde. Den wertvollen Antwerpener Schnitzaltar mit dem Gnadenbild konnten die Mönche in die Pfarrkirche von Heimbach retten und so vor der Zerstörung bewahren.
Nachdem das Kloster durch die Hände verschiedener Besitzer gegangen war und die Gebäude einem allmählichen Verfall preisgegeben waren, konnten die Zisterzienser der Strengeren Observanz (Trappisten) aus der Abtei Ölenberg 1860 die im wesentlichen noch gut erhaltene, mittelalterliche Klosteranlage käuflich erwerben und wiederaufbauen. Jäh wurde allerdings ihre Arbeit durch den preußischen Kulturkampf unterbrochen, da die Mönche von 1875 bis 1887 das Kloster nicht mehr betreten durften. Es blieben jedoch ständig einige Mönche im Kloster. Erst 1891 konnte die im gotischen Stil errichtete Klosterkirche wieder eingeweiht werden. 1909 erfolgte die Erhebung der Klosters Mariawald zur Abtei. Eine dritte Vertreibung mussten die Mönche zur Zeit des Nationalsozialismus auf sich nehmen: 1941 als Staatsfeinde aus dem Rheinland verbannt, konnten sie erst im April 1945 in das zum großen Teil zerstörte Kloster zurückkehren.
Die heutige Innengestalt der Klosterkirche stammt aus den Jahr 1962/64.

L'accueil au Monastère

Auberge du monastère

Ouverte de 10h à 18h du lundi au vendredi. Samedis, dimanches et jours fériés de 9h à 18h.
Pour les pélerins, les visiteurs, les voyageurs et les groupes de randonneurs, avec en particulier les produits du monastère (soupe aux pois, liqueurs, produits de boulangerie, fromage et bière trappistes de Belgique), pain et viande bio d'élevage sélectionné et de gibier des bois environnants.
Self-service : 110 places dans la grande salle et 70 places dans le "Salon", qui peut servir pour des groupes et peut être réservé.
Une terrasse est disponible aux beaux jours. Beaucoup de place de parking pour bus et véhicules personnels.

Nos produits, nos services

Accès

A une quarantaine de kilomètres de Aix la Chapelle (Aachen), non loin de Liège (Belgique).

Sites Partenaires

Ventes exceptionnelles

Boutique artisanat monastique (ATC)

accès direct au site des ATC

-------

Et toujours à explorer, les promotions sur le site Eole Agapé,

dont les promotions date courte et date dépassée…

à ne pas manquer…

MONASTIC : Une association, une marque, des liens ...

Aller au haut